Productmanager – Leben aus dem Koffer...

03.05.2019 01:19

10 Tage, 4 Städte, bis zu 15 Lieferanten...  Schon zu meinen Zeiten als DAM Productmanager, lernte ich schnell was es bedeutet Angelgerät in Fernost zu machen! Schnelle Entscheidungen, schnelles Rechnen, viel Reisen. Auch wenn es einen ab und an in tolle Städte wie Hong Kong verschlägt, meist befindet man sich zwar in Riesenstädten, denen aber jeder Charme fehlt und von denen man nicht viel mitbekommt. Und dennoch macht es auch Spaß, sonst würde man sich den Stress nicht antun.

Das teils sehr exotische Essen, insbesondere die Fischvarianten ist nix für mich, anderseits können die Chinese Gemüse zubereiten, wie wenige andere. Auch Ente ist mit Ente in chin. Restaurants hier nicht zu vergleichen. Wie überhaupt die Asiatische Küche vor Ort eine ganz andere ist.. Auch wie der Verkehr läuft, erschließt sich mir auch nach einem Dutzend Trips nicht! Ganz ehrlich, der wildeste neapolitanische Taxifahrer würde in Shenzen in dumpfes Brüten verfallen! Ich bin ganz froh, dass wir mit unseren Führerscheinen nicht in China fahrberechtigt sind! 

Mittlerweile und für FLANX bin ich nicht mehr 4-5 mal in Fernost aber doch noch 1-2 mal, immerhin jongliere ich ja nicht mehr 800-1000 Produkte. Aber wenn man eigene Produkte will, die sich abheben von der Masse, muss man einfach vor Ort sein. Das ist zwar kostenintensiv und sicher immer eine Bremse für die eigene Angelei, nicht einfach für die Familie aber wertvoll  und zahlt sich am Ende im Produkt aus.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.